Language
  • Golden Geest
  • 2015 - Think Green mit dem Golden Geest Greening

Aktuelles

2015 - Think Green mit dem Golden Geest Greening

22. Juli 2015
Nachhaltigkeit

Seit Generationen arbeitet die heimische Landwirtschaft Hand in Hand mit der Natur. Die nachhaltige Landbewirtschaftung ist wie ein stiller Generationsvertrag. Denn nur wer nachhaltig auf den heimischen Böden wirtschaftet, wird seinem Hofnachfolger eine solide Grundlage für den späteren wirtschaftlichen Erfolg übergeben können. Daher empfahl unsere Anbauberatung stets die Fruchtfolge mit Zwischenfrüchten nachhaltig aufzulockern, um die Biodiversität zu fördern, die Ertragsfähigkeit zu erhalten und um über den entstehenden Humus der Zwischenfrüchte Kohlendioxid zu binden. Deshalb wurde in der Vergangenheit vor allem vor Kartoffeln und Zuckerrüben Zwischenfrüchte wie Senf, Ölrettich und Phacelia angebaut. Ab 2015 geht die Golden Geest mit einem bekannten deutschen Saatguthersteller einen Schritt weiter und bieten seinen Vertragspartnern den Direktbezug für Zwischenfruchtmischungen an. Ziel ist es die Anbaudiversifizierung aktiv mitzugestalten und die Biodiversität zu Luft und Boden nachhaltig zu fördern.

Wir wollen bei der Wahl der Zwischenfrüchte den Bienen in den trüben Herbsttagen, wie auch der Bodenfauna eine Nahrungsgrundlage bieten. Deshalb entwickelte unsere Anbauberatung zusammen mit einem Saatguthersteller geeignete Zwischenfruchtmischungen, welche einerseits eine Nahrungsgrundlage für Bienen, Schmetterlinge, Regenwürmer, wie auch unseren Wildtieren bieten und andererseits Schadorganismen im Boden minimieren, sodass hierdurch künftig der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln nachhaltig minimiert werden kann. Ganz im Sinne der nachhaltigen Landbewirtschaftung möchten wir konsequent den stillen Generationsvertrag fortführen. Allein 2015 säen unsere Landwirte auf einer Fläche von mehr als 2000ha Zwischenfruchtmischungen – eine starke Leistung in einer soliden Gemeinschaft.

Zurück

© 2015 Golden-Geest-Kartoffeln Erzeugergesellschaft mbH

Eurex-Veredelungs-Kartoffeln-Index

Datum 05.03.2015
Kurs 3,40 €/dt.
Vorwoche 3,30 €/dt.
Differenz +(-) 0,10 €/dt.